Japanischer Nudelsalat (vegetarisiert)

Japanischer Nudelsalat (vegetarisiert)

ergibt: 4 Portionen
vorbereiten: 5 Minuten
kochen: 5 Minuten
zusätzlich: 10 Minuten
gesamt: 20 Minuten

Nudelsalat mal anders. . . schnell gemacht!

Zutaten

  • 1 Schlangengurke
  • 120 g Vermicelli (dünne japanische Soma Nudeln)
  • 1 EL Salz
  • 175 g Räuchertofu (1 Block)
  • 3 EL Majonaise
  • 2 TL Sojasauce
  • 1–2 Frühlingsszwiebeln
  • Pfeffer
  • eventuell noch etwas Salz

Zubereitung

Die Schlangengurke halbieren, die Kerne mit einem Löffel herausschälen und auffangen. Danach die Gurke in feine Scheiben schneiden. Hier kann ein Gemüsehobel helfen. . .

Die Gurkenscheiben in einer Schüssel mit dem Esslöffel Salz vermengen und zur Seite Stellen.

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Nudeln darin garen. Die Nudeln breche ich immer in der Mitte durch, damit sie nicht so lang sind. Achtung, bei den japanischen Nudeln wird kein Salz im Kochwasser verwendet! Das Kochen geht bei den feinen Nudeln sehr schnell. Zwischendurch einfach mal probieren.

In der Zwischenzeit den Tofu fein würfeln und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.

Die Nudeln in ein Sieb geben und unter fließendem, kalten Wasser abkühlen.

Die Gurkenscheiben ausdrücken und das Salzwasser weggießen.

Majonaise, Sojasauce, Frühlingszwiebeln, Gurkenscheiben und Tofuwürfel vermischen.

Die kalten Nudeln untermengen und mit Pfeffer, Salz und Sojasauce abschmecken.

Notizen

Bitte die Schlangengurke nicht schälen! Es genügt, wenn wir das Salzwasser weggießen! Die Kerne kann man übrigens einfach so essen oder sie mit Wasser aufgießen. Das ist erfrischend!

Im Originalrezept wird statt Räuchertofu Thunfisch verwendet. Aber für ein gutes, leckeres, nahrhaftes Gericht muss kein Tier sein Leben geben. . .