Hausmittel

Hausmittel

Vielleicht hilfreich oder nützlich. .  .

Die Flut an Produkten im Drogeriemarkt ist riesig, aber oft für mich olfaktorisch nicht tolerierbar! Meist mit synthetischen Duftstoffen versehen, die am Körper sich immer wieder aufdrängen. Also bleibt nur: Selbst ist der Mensch! Ich gehöre ja noch zur Generation Hobbythek, dann mal ran ans Werk. 

Manchmal genügt aber auch ein Gang in den Garten oder den nahen Park. Mutterkraut gegen Kopfschmerzen (mindert das Auftreten von Migräneanfällen, beruhigend, verdauungsfördernd), Beinwell gegen Prellungen (schmerzlindernd, entzündungshemmend, abschwellend), Melisse zur Beruhigung, Lavendel gegen Unruhe und Erschöpfung. .  .

Was mir fehlte, war ein Hustenmittel ohne Menthol, eine Zahnpasta ohne Minzgeschmack (in Deutschland nahezu nicht zu bekommen), ein Deo ohne penetrante Parfums. .  .

Vielleicht ist ja auch etwas für Sie dabei. .  .

Hustenmittel

Folgende ätherische Öle (möglichst Bio) in einer Flasche mischen:

10 Tr Zitone
10 Tr Limette
5 Tr Speiklavendel
5 Tr Fichtennadel
5 Tr Myrte
5 Tr Benzoe

Zur Verwendung etwas neutrales Öl in die Hand und 1-2 Tropfen der Mischung. Diese dann auf der Brust verreiben.

Wer es verträgt, kann auch einen Tropfen direkt auf die Haut geben. 

Zahnputzpulver

2 EL Calciumcarbonat / Schlämmkreide
2 EL Xylit / Birkenzucker

2 Tr. Weihrauchöl (zur Desinfektion)
2 Tr. Lavendelöl (zur Desinfektion)
weitere Öle nach Geschmack (Bergamotte, Zitrone, Basilikum. .  .)

in einen Mörser geben und gut miteinander verreiben. Alles in einen dichten Tiegel geben.

Zur Verwendung eine feuchte Zahnbürste in den Tiegel tupfen und dann die Zähne damit putzen. Es schäumt nahezu nicht, aber daran gewöhnt man sich schnell. 

Hinweise: Schlämmkreide ist in fast allen Zahnpasten enthalten, Xylit soll die Plaque-Entstehung bis zu 70 Prozent reduzieren und ist in vielen Zahnpflegekaugummis enthalten. Hier fehlt Fluor. Richtig. Aber das ist ab einem gewissen Alter auch nicht mehr notwendig, da der Zahnschmelz irgendwann ausgehärtet ist. Also ist das Zahnputzpulver nichts für kleine Kinder!!! Mein Zahnarzt ist mit mir zufrieden und ich habe seit Jahren wenig Last mit Zahnstein.

Deo für einen Deoroller

20 ml Kosmetisches Basiswasser
1,5 ml Smellfree
0,25 g Xanthan (eine Messerspitze)

mischen.

Dann zufügen:
30 ml Sandelholzhydrolat (oder Leitungswasser) 
4 Tr. Parfumöl
4 Tr. Zitronensäure für den PH-Wert

Nur noch in einen Deoroller füllen, schütteln und etwas ruhen lassen. Falls die Mischung nicht dick genug sein sollte, einfach etwas Xanthan zufügen und wieder gut schütteln.

Als Alternative zum Sandelholzhydrolat (entzündungshemmend, schweißregulierend) kann auch Hammamelishydrolat (entzündungshemmend, beruhigend, desinfizierend), Kamillenhydrolat (entzündungshemmend, juckreizstillend, antibakteriell), Lavendelhydrolat (beruhigend, entzündungshemmend), Pfefferminzhydrolat (kühlend, abschwellend, antiseptisch), Rosenhydrolat (beruhigend, entzündungshemmend) und ähnliches verwendet werden. .  . oder einfach Leitungswasser.

Bezugsquellen

Hier nur ein paar interessante Seiten. Viele Apotheken und Drogeriemärkte bieten auch diverse ätherische Öle und Ausgangstoffe an. Vielleicht ist in Ihrer Nähe ja noch ein Hobbythek-Laden. .  .  

behawe — Naturprodukte: https://www.behawe.com

Primavera: https://www.primaveralife.com

Oshadhi : https://oshadhi.de