Helle Seitansteaks

Helle Seitansteaks

ergibt: 4 Portionen
vorbereiten: 5 Minuten
kochen: 15 Minuten
zusätzlich: 5 Minuten
gesamt: 25 Minuten

. . . ein guten Ersatz für Hähnchenbrust, aber mit mehr Möglichkeiten. . .

Eine Eiweißquelle für Menschen, die weniger Fleisch essen, aber etwas in der Pfanne braten wollen. .  .

Zutaten

  • 120 g Weizengluten
  • 20 g Kichererbsenmehl
  • 10 g Hefeflocken
  • 1 TL Salz
  • 1 TL getrockneter Salbei (vielleicht etwas weniger)
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 1/2 TL granulierte Zwiebeln oder eine kleine frische Zwiebel fein geschnitten
  • 1/2 TL granulierten Knoblauch oder ein Zehe zerdrückt
  • etwas Pfeffer
  • 180 ml Wasser

Zubereitung

120 g Weizengluten
20 g Kichererbsenmehl
10 g Hefeflocken
1 TL Salz
1 TL getrockneter Salbei (vielleicht etwas weniger)
1 TL Kräuter der Provence
1/2 TL granulierte Zwiebeln oder eine kleine frische Zwiebel fein geschnitten
1/2 TL granulierten Knoblauch oder ein Zehe zerdrückt
etwas Pfeffer

Alles Zutaten bis auf das Wasser in einer Schüssel vermengen. Dann erst 180ml Wasser zugeben und zügig verrühren. Es bildet sich sofoft ein Klumpen. Diesen zügig aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsplatte kurz, unter zwei Minuten, kneten und anschließend flach drücken. Achtung: Je länger der Teig geknetet wird, desto zäher wird der Seitan!

Den Teig in vier Teile oder in kleine, mundgerechte Stücke schneiden und diese in eine Pfanne geben. Etwas Wasser angießen und einen Deckel aufsetzen. Die Seitanstücke 15 Minuten garen. Es sollte immer etwas Wasser vorhanden sein!

Danach den Deckel abheben, überschüssiges Wasser abgießen und mit etwas Öl in der Pfanne den Seitan anbraten. Fertig! Kein Vergleich zu Fertigprodukten!

Notizen

Falls nur granulierte Zwiebeln und Knoblauch verwendet wird, kann man die Mischung auch gut auf Vorrat herstellen und braucht dann bei Bedarf nur noch Wasser zufügen, wenn es mal schnell gehen muss.

Die gedünsteten Seitanstücke können auch sehr gut eingefroren werden. Dann kann man, wenn es sehr eilig ist, einfach gefrorene Seitanstücke in die Pfanne geben und bei steigender Hitze langsam braten.

Vielleicht einfach mal mit den Gewürzen nach eigenem Geschmack experimentieren! Wie wäre es mit Gyrosgewürz oder frischen Kräutern aus dem Garten?